Jetzt registrieren

Erhalten Sie €1000 bonus

1. Einzahlung - bis zu 100% Bonus • 2./3. Einzahlung - bis zu €400 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen

Registrieren

Funktionieren Strategien für Spielautomaten?

Spielautomaten

Die klassischen Spielautomaten, die auch als einarmige Banditen bezeichnet werden, gehören zu den typischen Glücksspielen. Der Spieler hat relativ wenig Einfluss auf das Ergebnis der Drehungen. Somit gibt es grundsätzlich keine Mechanismen, die einen Gewinn garantieren. Dennoch gibt es eine Vielzahl von Strategien, die zu erhöhten Gewinnen führen sollen. Viele Spieler schwören auf diese Techniken. Welche Möglichkeiten gibt es und sind diese wirklich erfolgversprechend?

Die Auszahlungsquote als Hinweis der Gewinnchance

Eine wichtige Strategie, um erfolgreich an Spielautomaten zu sein, ist, sich mit der Auszahlungsquote zu beschäftigen. Dieser Return to Player, oder auch kurz RTP genannt, gibt an, wie das Verhältnis zwischen Auszahlung und Einnahme des Casinos ist. Die meisten Spielautomaten bewegen sich zwischen 90 und 95 Prozent Auszahlungsquote. Das bedeutet, dass im Schnitt bei einem Einsatz von 100 Euro 90 bis 95 Euro wieder an den Spieler ausgezahlt werden, während fünf bis zehn Euro an den Betreiber fließen.

Wichtig ist es, einen Spielautomaten zu finden, der über einen besonders hohen RTP verfügt. Bei Online Casinos findet sich diese Angabe häufig im Kleingedruckten. Außerdem gilt, dass jeder Spielautomat in der Regel eine eigene RTP besitzt. Es ist somit wichtig, so viel wie möglich über den Spielautomaten zu erfahren, bevor mit dem Spielen begonnen wird. Eine sinnvolle Strategie ist es, einen Spielautomaten zu finden, der eine besonders hohe RTP besitzt. Die Spielautomaten im Internet haben im Schnitt eine bessere Quote als klassische einarmige Banditen in Casinos. Einige Online-Spielautomaten besitzen sogar Quoten jenseits von 99 Prozent.

Die Gewinnfrequenz – Grundlage für eine Strategie?

Ein weiterer Faktor, der von Spielautomat zu Automat unterschiedlich ist, ist die Frequenz der Gewinne. Mit etwas Erfahrung haben Spieler die Möglichkeit, diese Frequenz selbst abzuschätzen. Mit der Gewinnfrequenz ist die Rate zwischen verlorenen und gewonnenen Spielen gemeint. Dies ist direkt abhängig von der Anzahl der Walzen und den Symbolen. Ein Spielautomat mit drei Walzen und wenigen Symbolen hat eine höhere Frequenz als ein Automat mit mehr Walzen und vielen Symbolen. Hierbei handelt es sich um einfache Mathematik, da die Wahrscheinlichkeit, eine Gewinnkombination zu erhalten, einfach höher ist.

Wirklich interessant und relevant wird die Gewinnfrequenz jedoch erst, wenn alle Faktoren berücksichtigt werden. Ein Automat mit einer hohen Frequenz schüttet oftmals niedrigere Gewinne aus. Auch dies ist logisch, da über allem die bereits erwähnt RTP-Quote steht. Um diese einzuhalten, muss ein bestimmtes Verhältnis zwischen Einsatz und Auszahlung erreicht werden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Automaten mit einer niedrigeren Frequenz Chancen für hohe Gewinne bieten.

Aus der Kombination dieser Informationen leiten sich nun verschiedene Strategien ab. Grundsätzlich gilt, dass erneut nach Automaten mit einer hohen RTP gesucht werden sollte. Danach erfolgt eine Analyse der Gewinnfrequenz anhand der genannten Eigenschaften. Hieraus lassen sich zwei unterschiedliche Strategien ableiten. An Automaten mit einer hohen Frequenz wird oft mit niedrigen Einsätzen gespielt. Dies gewährleistet, dass das Risiko für die einzelnen Spiele verringert und auf eine Vielzahl von Spiele verteilt wird. Die Kombination aus hoher Frequenz und guter RTP garantiert im Prinzip, dass eine Vielzahl an kleinen Gewinnen zu erwarten ist. Der Nachteil dieser Strategie ist, dass der Spieler zwar häufig gewinnt, er aber über kurz oder lang Verluste einfahren wird. Der Grund liegt in der RTP, die niemals über 100 Prozent liegt.

Die Alternative zu dieser Strategie ist prinzipiell das Gegenteil. Wieder werden Automaten mit einer hohen RTP identifiziert. Diesmal jedoch wird gezielt nach einem Spielautomaten mit einer niedrigen Gewinnfrequenz gesucht. Diese Kombination bedeutet in der Praxis, dass der Spieler zwar seltener gewinnen wird, aber falls er eine Gewinnlinie trifft, die Ausschüttung deutlich höher ausfällt. Über allem steht nach wie vor die RTP-Quote, die die Auszahlungsquote bestimmt. Jedoch kommt der individuelle Faktor ins Spiel. Die Chance, einen einzelnen aber dafür großen Gewinn zu machen, ist deutlich größer, als mit vielen kleinen Gewinnen eine nennenswerte Summe zu erspielen. Außerdem haben Automaten mit hohen Einsätzen in der Regel eine bessere RTP. In dieser Verbindung schwören viele Spieler auf ein etwas höheres Eingangsrisiko in Form von einem großen Einsatz, um am Ende des Tages mit einem stattlichen Gewinn nach Hause zu gehen.

Spielautomaten in Las Vegas

Quelle: Mayya666

Welchen Einfluss haben die Einsätze?

Einen Faktor, den jeder Spieler beeinflusst, ist die Höhe des Spieleinsatzes. Dies eröffnet einige interessante Möglichkeiten. Auch hier ist es wichtig, sich mit den grundsätzlichen Mechanismen der Spielautomaten auseinanderzusetzen. Ein kleiner Einsatz ist nicht nur gleichbedeutend mit einem geringen Risiko, es heißt gleichzeitig auch, dass ein etwaiger Gewinn kaum nennenswert sein wird. Hinzu kommt, dass viele Spielautomaten über interessante Eigenschaften verfügen, wenn mit hohem Einsatz oder doppelten Coins gespielt wird. Beispielsweise gibt es Automaten, die bei doppelten Coins im Falle eines Gewinns auch die Auszahlung verdoppeln. Hier lohnt sich unter Umständen das Risiko eines hohen Einsatzes, denn dementsprechend beeindruckend fällt dann ein Gewinn aus.

Ähnliches gilt für Jackpots. Einige Automaten verfügen über einen Jackpot, der jedoch erst ab einem bestimmten Einsatz gewonnen werden kann. Wer also nur mit geringen Einsätzen spielt, verliert die Chance, überhaupt an diesen Jackpot zu gelangen. Bei längerfristigen Strategien erweisen sich niedrige Einsätze somit auf jeden Fall als die schlechtere Strategie, da früher oder später die Chance auf den Jackpot kommt, wenn der erforderte Mindesteinsatz gespielt wird. Doch auch bei diesen Spielautomaten gilt es, alle bereits genannten Faktoren zu berücksichtigen. Die Auszahlungsquoten und die Gewinnfrequenz bestimmen nach wie vor, wie attraktiv der jeweilige Automat ist. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch die Auszahlungstabellen. Diese sind für jeden Spielautomaten individuell und befinden sich als Information auf der Webseite oder bei realen Automaten direkt am Gerät. Aus diesen Tabellen geht exakt hervor, welche Gewinnmultiplikatoren für die einzelnen Kombinationen ausgezahlt werden.

Free Spins als Strategie?

Besonders in Online Casinos sind die Free Spins weitverbreitet. Im Prinzip handelt es sich um kostenlose Spiele, die nach bestimmten Mustern verteilt werden. Da es keine einheitliche Regelung gibt, lohnt es sich, die einzelnen Angebote genau zu studieren. Einige Anbieter stellen Neuspielern einige Free Spins ohne Bedingungen zur Verfügung. Oder für eine bestimmte Anzahl an regulären Runden erhält der Spieler Free Spins, die er nach Belieben einsetzen kann. Auch Free Spins zu besonderen Anlässen, wie etwa zu Weihnachten, sind keine Seltenheit. Dies alles führt zu recht interessanten und individuellen Strategien. Free Spins können für lohnenswerte Automaten gesammelt werden oder die Spielzeit wird auf Phasen verlegt, in denen die Anbieter besonders viele Free Spins anbieten.

Registrieren
Die Talfahrt der Musikindustrie ist beendet Lara Croft – Die Ursprünge