Jetzt registrieren

Erhalten Sie €1000 bonus

1. Einzahlung - bis zu 100% Bonus • 2./3. Einzahlung - bis zu €400 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen

Registrieren

Alles, was Sie über Poker wissen wollten

Glücksspiel

Die Work-Life-Balance ist für Sie nicht nur ein Modewort, sondern gehört zu einem erfüllten Leben dazu? Dann sind Sie sicherlich jemand, der gerne einmal ein neues Hobby anfängt. Wir von der Online-Spielothek Spin Palace finden, dass ein Hobby nicht nur ein netter Zeitvertreib sein sollte. Vielmehr geht es darum, neue Herausforderungen anzugehen und auf kreative Weise seinen eigenen Geist zu schärfen. Gerade Poker passt bestens in diese Kategorie und mit den richtigen Tricks finden auch Sie den perfekten Einstieg.

Ein Spieler wirft seine beiden Könige auf den Tisch.  Quelle: Pexels

Freizeit: Tun und lassen können, was einem gefällt

Vielleicht steht bei Ihnen bereits ein Heimwerker- oder Kunstprojekt in den Startlöchern, das nur darauf wartet, angegangen zu werden? Oder Sie haben vor kurzem ein neues spannendes Buch angefangen, das Sie ganz und gar in Anspruch nehmen wird? Wenn Ihnen die Geschichten und Gedanken Ihrer Mitmenschen nicht genug sind, schreiben Sie doch einfach Ihre eigene! Erzählen Sie von Ihrem Leben und Ihren Erfahrungen oder erschaffen Sie eine eigene Fantasiewelt und laden Sie andere auf eine Reise dorthin ein.

Sie entspannen am besten, wenn Sie handwerklich zugange sind? Dann schnappen Sie sich einen Spaten und pflanzen Sie endlich diese Obststräucher ein, von denen Sie schon immer geträumt haben – schon bald wird Ihnen die Ernte den Tag versüßen.

Auch als leidenschaftlicher Koch profitieren Sie von selbst angebautem frischem Gemüse. Übertreffen Sie sich selbst und kreieren Sie Ihre eigenen kulinarischen Leckereien. Bekochen Sie beispielsweise Ihre Familie oder Ihre engsten Freunde und nehmen Sie sich eine kleine Auszeit vom Alltag.

Kochen und Gartenarbeit ist Ihnen nicht aufregend genug? Dann haben wir genau das Richtige für Sie: Poker! Pokerspielen ist eines der aufregendsten Hobbys überhaupt und wird auch Sie begeistern. Damit Sie einen guten Start hinlegen, haben wir die wichtigsten Poker Einsteigertipps für Sie zusammengestellt.

Wie wurde Poker zum Welterfolg?

Eines steht fest: Einen klaren Erfinder von Poker gibt es nicht. Auch wann das Spiel eingeführt wurde, weiß keiner so genau. Generell nimmt man an, dass sich das heutige Poker, wie wir es kennen, aus mehreren verschiedenen Spielen heraus entwickelt hat. Eine umstrittene Theorie besagt beispielsweise, dass in China bereits 900 n. Chr. ein Kartenspiel ähnlich unserem Poker gespielt wurde. Andere behaupten, das Spiel habe seinen Ursprung im alten Persien.

Wahrscheinlicher ist, dass das Spiel aus dem französischen „Poque“ entstanden ist. Auch beim Poque wird, ähnlich wie beim heutigen Poker, geblufft und Geld eingesetzt. Nachforschungen ergaben, das Poque im Jahre 1480 von Franzosen in den USA eingeführt wurde. In Deutschland gibt es ein ähnliches Kartenspiel, das sich „Pochspiel“ nennt. Bei diesem alten Spiel klopfen die Mitspieler auf den Tisch, wenn sie das Ende Ihres Zugs signalisieren wollen, ähnlich wie es beim Poker gang und gäbe ist. Diesen beiden Vorgängerspielen hat Poker wahrscheinlich seinen Namen zu verdanken. Zur damaligen Zeit hieß „pochen“ so viel wie „angeben“ oder „täuschen“.

Über die Handelsrouten verbreitete sich das Kartenspiel im 14. Jahrhundert schließlich über die Kontinente und vor allem im früheren Wilden Westen gewann Poker in gut besuchten Saloons schnell an Beliebtheit. Irgendwann wurden aus den Saloons moderne Casinos und Poker nach und nach zum Weltsport. Heutzutage gibt es große Turniere, bei denen sich professionelle Pokerspieler in alles entscheidenden Spielen das Wasser reichen. Auch, wenn Poker nicht die körperlich anstrengendste Tätigkeit ist, wird das Spiel wegen der hohen erforderlichen Konzentration, ähnlich wie Schach, als Sport bezeichnet.

Hat man früher hauptsächlich Stud Poker gespielt, haben sich mit der Zeit auch andere Varianten etabliert, darunter Texas Hold‘em und Omaha. Texas Hold‘em erreichte vor allem in den 1970ern Kultstatus, weil es auf der World Series of Poker gespielt wurde. Heute ist diese Variante am weitesten verbreitet und wird sowohl in Online-Spielotheken als auch in klassischen Casinos hauptsächlich gespielt.

Aufgedeckte Spielkarten, ein Kartendeck, Würfel und Pokerchips auf schwarzem Untergrund.  Quelle: Pixabay

Wie man Texas Hold'em spielt

Die Grundregeln von Texas Hold’em sind eigentlich ganz einfach. Die Bewertungen der möglichen Kartenkombinationen zu kennen und das Einüben eines Pokerface sind schon die halbe Miete.

Das Ziel des Spiels ist, die anderen Spieler mit besseren Karten auszustechen und den Pot einzusacken. Zu Beginn müssen die Spieler festgelegte Mindesteinsätze einzahlen, die sogenannten Blinds. Es gibt zwei Arten von Blinds:

  • Small Blind: Der Mitspieler links vom Dealer (Kartengeber) muss diesen kleinen Einsatz leisten.
  • Big Blind: Der Mitspieler zwei Plätze links vom Dealer muss einen größeren Einsatz leisten, den Big Blind.

Da die Spieler zu diesem Zeitpunkt nicht eine einzige Karte gesehen haben, werden diese Einsätze „blind“ bezahlt. Der Fairness halber wird der Dealer-Button von Runde zu Runde weitergegeben, damit jeder Spieler potenziell gleich oft Blinds zahlt.

Wurden die Blinds gesetzt, teilt der Dealer jedem Spieler zwei verdeckte Karten aus. Anschließend werden drei weitere Karten aufgedeckt in die Mitte des Tisches gelegt. Die Mitspieler schauen sich die aufgedeckten „Community Cards“ an, vergleichen sie mit ihrer Hand und entscheiden, ob sie eine reelle Gewinnchance haben. Falls ja, legen sie entsprechend hohe Wetteinsätze aus. Insgesamt legt der Dealer fünf Community Cards aus und die Runde wird mit einem finalen Wetteinsatz abgeschlossen.

In jeder Wettrunde haben die Spieler die Möglichkeit, einen Einsatz zu machen (Bet) oder abzuwarten und den Zug vorzeitig zu beenden (Check). Entscheidet sich einer der Mitspieler dazu, einen Einsatz in den Pot zu zahlen, müssen die anderen eine der folgenden drei Möglichkeiten treffen:

  1. Call: Den gleichen Betrag setzen.
  2. Fold: Aus der Runde aussteigen. Die Chips werden im Pot einbehalten.
  3. Raise: Den Einsatz überbieten und noch mehr Chips in den Pot werfen.

Das war es auch schon. Die Grundregeln sind gar nicht so schwer, oder? Vielleicht ist Poker deshalb so beliebt.

Bevor Sie sich nun auf das nächste Handy Casino stürzen, wollen wir Ihnen die einzelnen Hände näher erklären (angefangen mit der besten Kombination und von der Wertigkeit her absteigend):

  1. Royal Flush: Die Kombination aus einem Ass, aller Bildkarten und der 10 einer Kartenfarbe.
  2. Straight Flush: Fünf aufeinanderfolgende Karten der gleichen Kartenfarbe beliebigen Werts.
  3. Vierling (auch Poker): Vier Karten unterschiedlicher Farben mit dem gleichen Zahlen- oder Bildwert.
  4. Full House: Drei Karten mit dem gleichen Wert und zusätzlich ein Paar. Haben zwei Spieler ein Full House, gewinnt der mit dem höherwertigen Drilling.
  5. Flush: Fünf Karten derselben Farbe.
  6. Straße (engl. Straight): Fünf aufeinanderfolgende Karten einer beliebigen Farbe.
  7. Drilling: Drei Karten mit demselben Wert.
  8. Zwei Paare: Zwei Paare, die sich im Wert unterscheiden.
  9. Ein Paar: Zwei Karten desselben Werts.
  10. Höchste Karte: Hat kein Spieler eine der oberen Kombinationen, gewinnt der mit den höchsten Karten.

Ein typischer Pokerspieltisch sowie teilweise aufdeckte Spielkarten und Pokerchips.  Quelle: Pixabay

Mischen Sie mit diesen Tipps und Tricks die Profis auf

Hier haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, damit der Einstieg leichter fällt. Zugegeben, erfahrene und professionelle Pokerspieler können ganz einschüchternd wirken. Aber keine Angst, mit ein bisschen Übung haben Sie den Dreh schnell raus.

  1. Spielen Sie nicht so viele Hände: Fangen Sie gerade erst an, sollten sie nur etwa 20 % Ihrer Hände ausspielen und bei den schlechten aussteigen. Gute Hände sind beispielsweise 9-9, 10-10, B-B, Q-Q, K-K, A-A und A-B, A-Q und A-K.
  2. Vermeiden Sie es, den Zug voreilig zu beenden: Der Call ist des Anfängers Liebling und warum das so ist, lässt sich leicht erklären: Einsteiger wissen nämlich nicht immer, ob sie eine gute Hand haben oder nicht.
  3. Lernen Sie zu verlieren: Auch Profis verlieren beim Poker. Das liegt einfach in der Natur dieses Kartenspiels.
  4. Analysieren Sie Ihre Mitspieler: Machen Sie es wie die Profis und schätzen Sie ab, welche Hand Ihre Mitspieler wohl haben könnten. Lernen Sie die typischen Gestiken und Mimiken Ihrer Mitspieler kennen.
  5. Üben Sie Ihr Pokerface ein und halten Sie Ihre Emotionen im Zaun: Behalten Sie Ihre Gefühle stets im Griff und versuchen Sie nicht, wie ein offenes Buch zu spielen. Die Kunst im Poker besteht darin, unvorhersehbare Entscheidungen zu treffen und Ihre Gegner gekonnt auszuspielen.

Der neueste Trend: Video Poker

Neben Texas Hold‘em sollten Sie unbedingt Video Poker ausprobieren. Anders als der Klassiker auf dem Handy Casino ist Video Poker ein relativ neues Spiel, das das klassische Pokerspiel mit lukrativen Sofortgewinnen verbindet. Wie auch beim traditionellen Poker gewinnen Sie, wenn Sie gute Karten haben. Sie machen Ihren Einsatz und erhöhen ihn entsprechend, und mit ein bisschen Glück und einer ausgefeilten Strategie gewinnen Sie die Runde. Im Online Casino Spin Palace finden Sie neben Poker noch viele weitere spannende Onlinespiele.

Mit Online Poker kommt nie wieder Langeweile auf

Egal, ob Sie sich für eine Runde Video Poker oder Texas Hold‘em entscheiden, der Spielspaß ist vorprogrammiert. Denken Sie immer daran: Gute Laune sollte immer im Vordergrund stehen. Lassen Sie sich nicht von Ihren Emotionen überwältigen und bleiben Sie vernünftig. Setzen Sie sich nicht gleich an einen Tisch mit hohen Mindesteinsätzen, sondern fangen Sie erst einmal klein an.

Registrieren
Innovationen in Glücksspielen: Soundtracks Willkommen zurück in der Welt von Street Fighter