Jetzt registrieren

Erhalten Sie €1000 bonus

1. Einzahlung - bis zu 100% Bonus • 2./3. Einzahlung - bis zu €400 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen

Registrieren

Luckin Coffee: chinesische Kette macht Starbucks Konkurrenz

KaffeeQuelle: Pixabay

Aus dem Land des großen Drachen kommt mit Luckin Coffee eine Kaffeekette, die die Kaffeebranche anheizt. Sie kämpft um nichts Geringeres als die Vorherrschaft im stark umkämpften chinesischen Kaffeemarkt. Allein in diesem Jahr möchte Luckin Coffee 2.500 neue Filialen in China eröffnen, um den ewigen Platzhirsch Starbucks auf den zweiten Platz zu verweisen. Sobald dieser Plan vollzogen ist, käme Luckin Coffee auf 4.500 Kaffeehäuser und der Konkurrent Starbucks auf 3.600. Doch auch dieser zieht nach und plant, bis 2023 seine Anzahl an Filialen nahezu zu verdoppeln. Dieser Schritt ist nicht überraschend, denn China ist einer seiner wichtigsten Absatzmärkte. Kann Luckin Coffee Starbucks wirklich schlagen?

Luckin Coffee: jung und angriffslustig

Im November 2017 gründete Jenny Qian Zhiya die Kaffeekette Luckin Coffee in China. Nur ein gutes halbes Jahr später gab es bereits die ersten 525 Filialen in 13 Städten des Landes. Die Geschäftsfrau ist ehrgeizig und macht ihrem Namen alle Ehre: Qian bedeutet „Geld“ und Zhiya „Asien anführen“. Qian Zhiya hat sich mit ihrem Ziel, Starbucks zu überflügeln, viel vorgenommen. Doch sie scheint Bescheid zu wissen, denn es gibt eine durchdachte Marktstrategie. Als wichtigste Zielgruppe definiert Luckin die jungen Büroangestellten. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf einen Lieferservice und geringe Preise, mit denen Starbucks sich nicht rühmen kann. Ein großer amerikanischer Kaffee kostet bei Luckin in Beijing etwa 3,15 US-Dollar. Somit ist er bis zu 30 Prozent preiswerter als bei Starbucks. Genauso wie Onlineshops und Online-Casinos lautet auch bei dem Start-up das Motto: Zahlen Sie bargeldlos. Der Nutzer lädt sich die Luckin-App herunter und bestellt damit im Geschäft oder beim Bringdienst. Bezahlt wird via WeChat oder dem hauseigenen Coffee Wallet. Die Führungsspitze betont, dass der Bringdienst einen hohen Stellenwert einnimmt. 231 Luckin-Kaffeeküchen sind nur damit beschäftigt, für den Bringdienst Bestellungen anzufertigen. Das Sahnehäubchen der Erfolgsstrategie ist die Werbung: Berühmte chinesische Schauspieler wie Chang Chen und Tang Wei werben für Luckin. Zweifelsohne: Diese Kette will und kann den chinesischen Kaffeemarkt revolutionieren. Aber was macht diesen eigentlich so wichtig, dass Starbucks die Vorherrschaft nicht aufgeben will?

StarbucksQuelle: Pixabay

Kaffee ist der Tee der jungen Chinesen

China ist für viele Branchen ein bedeutender Absatzmarkt. In der Vergangenheit ist die Bevölkerung stark angestiegen, weswegen heute das Durchschnittsalter bei nur 37 Jahren liegt. Insbesondere die jüngeren Chinesen sind es auch, die extrem technikaffin und konsumfreudig sind. Kaffee gehört zu ihrem Lieblingsgetränk. Sein Konsum wächst in China jährlich um erstaunliche 15 Prozent, was hervorragende Chancen für Kaffeeketten bietet. Hierbei sollte im Hinterkopf behalten werden, dass das asiatische Land eigentlich ein klassisches Teetrinkerland ist. Doch die jungen Chinesen brechen mit dieser Tradition und zahlen Höchstpreise für einen Kaffee. Ein Latte Macchiato kostet bei Starbucks in China über sechs Euro, womit er ein Drittel teurer ist als in den USA. Vor allem die Millennials lieben die Produkte des US-amerikanischen Konzerns. Sie bestellen vorrangig Milchkaffee, denn Kaffee ohne Milch und Zucker scheint für sie nichts zu sein. Kaffee ist allerdings nur ein Bestandteil des Erfolgsrezepts von Starbucks. Die Fans genießen ebenso den Lifestyle, für den die Marke steht. Sie halten sich gern in den Shops auf und sehen sich damit als Teil einer hippen, urbanen Bevölkerung.

Die Lücke erkannt

Die Gründerin von Luckin Coffee hat das Potenzial entdeckt, was in dem Heißgetränk steckt. Sie analysierte den Markt genau und fand Lücken, mit denen sich ein Wettbewerbsvorteil kreieren lässt. Die wichtigste Lücke stellt der Lieferservice dar. Ihn lieben die jungen Chinesen ebenso wie Kaffee. Sie lassen sich gern Essen und Trinken zur Tür bringen. Basierend auf diesem Fakt baute Qian Zhiya ihr Geschäftsmodell auf. So erreichte sie in kürzester Zeit, dass Starbucks sich ernsthafte Sorgen um seine Vorherrschaft in China macht. Branchenkenner sehen in Luckin einen Konkurrenten, der zum schlimmsten Albtraum des US-Konzerns werden könnte. Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Reuters tendieren noch immer zwei Drittel der Kaffeekonsumenten in China dazu, bei Starbucks ihr Heißgetränk zu bestellen. Allerdings zeigt sich für den US-Kaffeeriesen eine furchterregende Zukunft, die in der Demografie der Kunden deutlich wird: 50 Prozent der Starbucks-Kunden sind Millennials. Bei Luckin macht diese heiß umkämpfte Zielgruppe 70 Prozent aus. Wen wundert es bei all dem Erfolg, dass der chinesische Konkurrent die US-Börse anstrebt?

Koexistenz ist möglich

Manche Marktexperten sehen in Luckin eine Ergänzung zu Starbucks. So würde die chinesische Kette die amerikanische Kette stärker in den Luxusmarkt drängen, aber selbst durch günstige Preise begeistern. Schon jetzt bietet Starbucks in China seinen Kunden verstärkt Premiumkaffee an und serviert diesen in einem edleren Ambiente. Luckin hingegen trumpft mit tiefen Preisen auf, ist jedoch dafür nicht so prestigeträchtig. Gern vergleichen Branchenkenner Luckin mit der Marke Xiaomi. Hinter Xiaomi verbirgt sich ein Smartphone-Hersteller, der in rasanter Geschwindigkeit einen hohen Absatz mit seinen Produkten erzielte. Er bringt eine günstige Alternative zu iPhones heraus und spricht damit die breite Masse an. Wer es sich leisten kann, kauft in China allerdings weiterhin das Äquivalent von Apple. Vielleicht wird es nach all dem Säbelrasseln in Zukunft eine verhältnismäßig friedliche Koexistenz von Luckin und Starbucks in China geben. Jeder könnte seine Nische und seine Zielgruppe finden, die für einen hinreichend hohen Absatz sorgen. Es bleibt spannend, wie sich der Markt entwickeln wird.

Registrieren
Alles, was Sie über das Spielen in VR-Casinos wissen müssen. Ein Rückblick aufs Jahr 2018