Jetzt registrieren

Erhalten Sie €1000 bonus

1. Einzahlung - bis zu 100% Bonus • 2./3. Einzahlung - bis zu €400 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen

Registrieren

Gibt es sinnvolle Strategien beim Video Poker?

Vier AsseQuelle: OpenClipart-Vectors

Poker gehört zu den beliebten und weit verbreiteten Kartenspielen. Es geht wahrscheinlich auf ein Kartenspiel aus dem 16. Jahrhundert zurück. Besondere Verbreitung erlangte es während des Goldrausches in den Vereinigten Staaten. Zu jener Zeit entstanden auch die heute üblichen Regeln. Poker wird mit 52 Karten gespielt und üblicherweise nehmen vier Personen an einer Partie teil. Beim Video Poker spielt hingegen nur eine Person gegen den Computer. Eine Frage beschäftigt Spieler heute wie damals: Welche Strategien erhöhen die Gewinnchancen?

Welche Regeln gelten beim Video Poker?

Beim Poker gibt es zahlreiche Varianten. Video Poker basiert jedoch immer auf Five Card Draw. Hierbei gibt es 52 Karten und der Spieler erhält, nachdem der Grundeinsatz festgelegt ist, fünf Karten. Sofort beginnt die erste Wettrunde, in der der Spieler seinen Einsatz platziert. Danach hat er die Möglichkeit zum Kartentausch. Einmalig können ein bis fünf Karten gegen neue getauscht werden. Im Anschluss beginnt die zweite Wettrunde, in der der Einsatz nochmals erhöht oder aber auch ausgestiegen werden kann.

Beim Five Card Draw gibt es bestimmte Kartenkombination, die feste Gewinnquoten besitzen. Royal Flush ist die wertvollste Kombination. Ein Royal Flush ist eine Serie von fünf Karten einer Farbe, die von der zehn bis zum Ass reicht. Im Video Poker gibt es für einen Royal Flush eine Gewinnquote von 250. Zwei beliebige Paare hingegen sind relativ häufig und verdoppeln lediglich den Einsatz. Ein Bubenpaar oder höher bringt dem Spieler seinen Einsatz zurück.

Zwei Personen beim PokernQuelle: quinonesnaomy

Grundsätzliche Strategien beim Video Poker

Der erste Schritt ist es, einen Anbieter von Video Poker mit einer hohen Auszahlungsquote zu finden. Ähnlich wie bei anderen Online-Casino-Spielen auch müssen die Betreiber diese Quote angeben. Sie schwankt jedoch häufig zwischen den einzelnen Spielen bei einem Anbieter, sodass jedes Pokerspiel separat geprüft werden sollte. Gerade beim Video Poker sind hohe Auszahlungsquoten weit verbreitet. Diese können bei bis zu 99,54 Prozent liegen, sodass nach Spielen in diesem Bereich gesucht werden sollte.

Bei dem eigentlichen Spiel ist es wichtig, zu erkennen, ob ein vielversprechendes Blatt vorhanden ist. Ein sehr gutes erstes Blatt ist selbstverständlich eines, das bereits ohne einen Tausch gewinnt. In diesem Fall sollte der Einsatz erhöht werden und diese Karten werden auf keinen Fall getauscht. Interessanter sind jedoch die Kombinationen, die Aussicht auf einen hohen Gewinn versprechen. Diese müssen zielgerichtet erkannt werden. Ein gutes Beispiel ist ein Paar Asse sowie drei weitere Karten in derselben Farbe wie eines der Asse. Unerfahrene Spieler würden die beiden Asse halten. Zieht der Spieler kein drittes Ass, was relativ unwahrscheinlich ist, da die Chance zwei aus 47 beträgt, wird lediglich der originale Einsatz erspielt. Viel wahrscheinlicher ist es jedoch, dass fünf Farben der gleichen Farbe als Endergebnis stehen, wenn das Ass eingetauscht wird. Hier liegt die Gewinnchance bei eins zu 13. Gleiches gilt für die Gewinnquote. Fünf Karten der gleichen Farben sind ein Flush, was eine Quote von 1:6 bedeutet.

Schlechte Hände sind in der Regel nicht leicht zu identifizieren. Auch kann sich eine schlechte Hand vielversprechend präsentieren. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Spieler eine Zehn, einen Buben, einen König und ein Ass in unterschiedlichen Farben hat. Auf den ersten Blick erscheint es verlockend, die fünfte Karte einzutauschen und auf eine Straße zu spielen. Jedoch gibt es nur vier Karten, die einen Gewinn ermöglichen, nämlich die vier Damen. Anders sieht es aus, wenn die erste oder letzte Karte in der Reihe fehlt. Dies wäre in diesem Beispiel die Zehn oder das Ass. Dann verdoppelt sich die Gewinnchance, da eine von acht Karten einen Straight Flush erzeugt.

Welche Karte soll getauscht werden?

Entscheidend für den Erfolg beim Poker sind die Entscheidungen, die der Spieler in der Tauschphase trifft. Es gibt hier weit verbreitete Strategien, die genau festlegen, wann welche Karte getauscht wird. Diese besagt zum Beispiel, dass immer, wenn vier Karten für einen Royal Flush oder ein Straight Flush vorhanden sind, diese behalten werden und die fünfte Karte getauscht wird. Sind vier Karten einer Farbe auf der Hand, wird immer die unpassende weggegeben. Es wird also auf einen Flush gespielt. Ist ein Drilling vorhanden, wird dieser immer behalten und es werden zwei Karten gezogen. Hat der Spieler zwei Paare, werden auch diese behalten und nur die Fünfte wird getauscht. In diesem Fall ist bereits ein Gewinn durch die beiden Paare garantiert und der Spieler hat die Chance auf ein Full House.

Interessant wird es, wenn die ersten Karten wenig vielversprechend aussehen. Ist nur ein Paar vorhanden und die oben genannten Faktoren treffen nicht zu, wird das Paar behalten und drei Karten werden eingetauscht. So bestehen realistische Chancen auf einen Drilling oder zwei Paare. Sind keine Paare oder mehrere gleichfarbige Karten vorhanden, werden die Karten genauer bewertet. Hat der Spieler drei Karten mit einem Wert höher als Zehn, werden diese behalten. Die restlichen zwei Karten werden getauscht. Gleiches gilt, wenn nur eine oder zwei hohe Karten vorhanden sind. Diese werden immer behalten und drei beziehungsweise vier Karten zurückgegeben. Hier wird versucht, zumindest ein Paar zu erhalten. Dies bringt immerhin den originalen Einsatz wieder.

Pokerkarten und JetonsQuelle: La_Caverne_Du_VFX

Unterschiede zwischen hohem und niedrigem Einsatz

Auf den ersten Blick scheint es so, als ob sich der Einsatz komplett linear zur Gewinnsumme verhält. Tatsächlich ist das in den meisten Fällen auch so. Es gibt jedoch viele Systeme, bei denen der Royal Flush eine Ausnahme bildet. Wird mit dem höchsten Grundeinsatz gespielt, dann erhöht sich die Gewinnquote auf 1:800, während sie sonst bei 1:250 liegt. Es lohnt sich jedoch, dies vor Spielbeginn zu überprüfen. Die genauen Gewinnquoten sind auf den Webseiten der Betreiber immer einsehbar. Bei dem Spiel mit einem hohen Einsatz verringert sich somit der Bankvorteil beträchtlich. Statistisch gesehen liegt dieser bei kleineren Einsätzen bei 1,95 Prozent, während er beim hohen Einsatz nur noch 0,46 Prozent beträgt. Wer sich dazu entschließt, mit höheren Einsätzen zu spielen, sollte dann aber auch bedenken, dass sich der Vorteil nur zeigt, wenn ein Royal Flush erzielt wird. Dies muss unbedingt auch beim Auswählen der Karten berücksichtigt werden. Im Zweifelsfall sollte dann das Risiko genommen werden, wenn die Chance auf einen Royal Flush besteht.

Registrieren
Welche Berufe zahlen das höchste Einstiegsgehalt? Wenn Männer Opfer häuslicher Gewalt werden