Jetzt registrieren

Erhalten Sie €1000 bonus

1. Einzahlung - bis zu 100% Bonus • 2./3. Einzahlung - bis zu €400 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen

Registrieren

Weihnachtsrezepte aus aller Welt

Weihnachten, Rezepte, Festtage, Menü, Essen

Tirokroketes; Spin Palace BlogQuellen: riquebeze, Pixabay

Die Festtage stehen vor der Tür und damit auch die Zeit der Traditionen. So ist es für einige Menschen ein fester Brauch, zu Heiligabend in die Kirche zu gehen. Andere singen im Kreise der Familie weihnachtliche Lieder, und wieder andere ziehen sich nach der Bescherung zurück, um ein paar Runden im Online-Casino zu spielen. Ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtszeit ist außerdem das Essen. In vielen Ländern gibt es typische Speisen, die die Bewohner vor allem an den Festtagen zubereiten und genießen. Wir haben ein Menü aus Speisen zusammengestellt, die in verschiedenen Ländern Teil der Weihnachtskultur sind.

Die Vorspeise: Tirokroketes

Zum Auftakt unseres internationalen Weihnachtsessens begeben wir uns nach Griechenland und lassen uns zur Vorspeise Tirokroketes schmecken. Das ist die mediterrane Version von Kroketten, die nicht – wie etwa in Deutschland – aus Kartoffeln gemacht werden, sondern aus Käse. Beim klassischen Rezept mischen Sie drei verschiedene Sorten Käse, nämlich Feta, Gouda und Cheddar.

Zunächst reiben Sie die Käsesorten und vermischen sie in einer Schüssel mit Milch, Mehl und Ei. Bei Bedarf können gerne auch ein paar Gewürze in der Schüssel landen. Wenn alle Zutaten beisammen sind, rollen Sie aus dem Brei Bällchen. Anschließend frittieren Sie sie in heißem Öl, das Sie zuvor in großer Menge in einer tiefen Pfanne erhitzt haben. Darin bleiben die Bällchen für eine Weile, bis sie goldgelb sind.

Wenn die Tirokroketes fertig sind, nehmen Sie sie mit einem geeigneten Küchenwerkzeug aus der Pfanne und legen sie auf ein Papiertuch. Dort tropfen die Ölreste ab. Auf die noch heißen Tirokroketes träufeln Sie ein wenig Zitronensaft, und wenn sie abgekühlt sind, können Sie sie auch schon servieren. Der Käse im Inneren ist herrlich zerlaufen, und die verschiedenen Sorten ergänzen sich bestens.

Der Hauptgang: Schweinebraten mit gerösteten Apfelscheiben

Schweinebraten ist eine recht typische Weihnachtsspeise in deutschen Haushalten. Wir genießen ihn als Hauptgang unseres Menüs mit gerösteten Apfelscheiben, Zwiebeln und Kirschen. Den Braten lassen Sie zunächst für rund eine Stunde in einer Auflaufform im heißen Backofen, bis er innen eine Temperatur von 145 Grad erreicht hat. Mit dem Schweinefleisch kochen auch die Apfelscheiben sowie etwas Apfelsaft. So nimmt der Braten den süßen Geschmack des Obstes an.

Die Zwiebeln braten Sie währenddessen in einer Pfanne an und lassen sie dann bei niedriger Hitze eine Weile schmoren. Ist der Braten fertig, geben Sie ihn auf eine Servierplatte und decken ihn mit Alufolie zu. Kratzen Sie das Fett aus der Auflaufform und kochen Sie es zusammen mit Essig, Kirschen und Kirschsaft. Anschließend können Sie den Braten schneiden und zusammen mit den Äpfeln, Zwiebeln und Kirschen servieren.

Empanadas mendocinas; Spin Palace BlogQuellen: Emersontc on Pixabay

Die Zwischenmahlzeit: Empanadas mendocinas

Wer nach dem opulenten Hauptgang noch ein wenig Hunger verspürt, kann eine spanische Spezialität probieren: Empanadas mendocinas. Das sind Teigtaschen, die mit gewürztem Hackfleisch gefüllt sind und sich auch in vielen lateinamerikanischen Ländern großer Beliebtheit erfreuen. Sie sind recht schnell zubereitet und sehr lecker. Nachdem Sie den Teig zusammengemischt haben, schlagen Sie ihn in Folie ein und lassen ihn für rund eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit stellen Sie die Füllung her. Dazu braten Sie zunächst Zwiebeln an und geben anschließend Hackfleisch und beliebige Gewürze hinzu. Wenn das Fleisch krümelig ist, nehmen Sie alles aus der Pfanne und lassen das Öl abtropfen. Währenddessen rollen Sie den Teig aus und stechen Kreise aus. Auf jeden geben Sie einen Klumpen Hackfleisch, klappen die Tasche zusammen und drücken die Ränder fest.

Am Ende müssen Sie die fertig verpackten Empanadas mendocinas noch für rund 20 Minuten in den Backofen geben. Servieren können Sie sie dann entweder heiß, lauwarm oder kalt – ganz nach Ihrem Geschmack.

Die Nachspeise: Chocotorta

Für das Dessert bleiben wir im spanischsprachigen Raum, nehmen uns aber eine typische argentinische Kreation vor: Chocotorta. Deren Zubereitung ist sogar noch einfacher als die der Empanadas, besteht sie doch aus nur ein paar Zutaten. Ein wichtiger Bestandteil sind rechteckige Schokoladenkekse, die das Gerüst des Kuchens bilden.

Vollständig ist die Chocotorta aber nicht ohne die Schokoladencreme, für die Sie Schokoaufstrich und Frischkäse in einer Schüssel zusammenrühren. Dann weichen Sie die Kekse in Milch auf, wobei Sie auch gerne Kaffee verwenden können. Mit den weichen Keksen bedecken Sie den Boden einer Backform.

Chocotorta; Spin Palace BlogQuellen: Ezarate

Anschließend geben Sie eine Schicht der Aufstrich-Frischkäse-Mischung auf die Kekse und schließen Sie mit einer weiteren Schicht aus aufgeweichten Keksen ab. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis Sie keine Kekse mehr oder den oberen Rand der Form erreicht haben. Dann geben Sie den Kuchen für eine Weile in den Kühlschrank.

Inzwischen erhitzen Sie gezuckerte Kondensmilch und gießen sie über eine Tafel Schokolade, die Sie zuvor zerbröselt haben. Sie können die beiden Zutaten auch gemeinsam erhitzen – Hauptsache, Sie erhalten daraus eine Creme. Die bildet die Krönung der Chocotorta, weil Sie sie auf die oberste Keksschicht streichen. Gerne können Sie den Kuchen mit Früchten dekorieren, wenn Sie ihn Ihren Gästen servieren.

Zum Trinken: Glögg

Kaum ein Getränk ist so eng mit Weihnachten verbunden wie Glühwein – oder Glögg, wie er in Schweden heißt. Wie der Name verrät, handelt es sich um einen erhitzten Wein. Dem geben Sie bei der Zubereitung verschiedene Gewürze bei.

Aber der Reihe nach: Um Glögg herzustellen, benötigen Sie zunächst Rotwein und eine Spirituose, üblicherweise Rum. Möglich ist aber auch Wodka oder Korn. Gießen Sie die alkoholischen Getränke in einem Topf zusammen. Dann geben Sie Gewürze wie Kardamom, Zimt und Ingwer hinzu, aber auch Rosinen.

Das alles erhitzen Sie, ohne es jedoch zu kochen. Lassen Sie den Glögg über Nacht ziehen und sieben Sie die Gewürze heraus. Dann erhitzen Sie das Getränk erneut und geben vor dem Servieren geschälte Mandeln hinein.

Registrieren
Ihr Safari-Abenteuer wartet auf Sie! Was sind Weihnachtstraditionen?